logo

NEWS

Achtung #Hamburg! Morgen Abend ist es soweit. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion zum Thema #predictivepolicing mit Matthias Heeder, Simon Egbert und Prof. Johannes Caspar. Wir sehen uns im Abaton! ...

Pre-Crime | Film & Diskussion mit Experten

Dezember 12, 2017, 8:00pm - Dezember 12, 2017, 3:00pm

PRE-CRIME Screening mit anschließender Experten-Diskussion zum Thema „predictive policing“ mit den Gästen: * Matthias Heeder (Regie), * Simon Egbert (Experte für „Predictive Policing“, Institut für Kriminologische Sozialforschung, Universität Hamburg) * Prof. Dr. Johannes Caspar (Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit) Zum Film: Eine Software, die voraussagt, wo und wann ein Verbrecher zuschlägt. Was nach einem Science-Fiction-Szenario im Stil von MINORITY REPORT klingt, ist in Städten wie Chicago, London oder München längst Realität. Und ob wir gefährlich sind oder nicht, wird schon heute von Polizeicomputern entschieden. Predictive Policing nennt sich die Methode und dieses Zukunftsversprechen ist nicht nur ein positives. Big Data dient dabei als Quelle, die wir selbst kontinuierlich mit persönlichen Informationen befüllen. Da, wo der Film CITIZENFOUR aufhört, geht PRE-CRIME einen Schritt weiter. Die Regisseure Monika Hielscher und Matthias Heeder stellen einige der brennendsten Fragen unserer Zeit: Wie viel Freiheit sind wir bereit aufzugeben für das Versprechen absoluter Sicherheit? Und können wir uns auf das Urteil von Computern und Algorithmen wirklich verlassen? Der Film reist um die halbe Welt und stellt Menschen vor, die täglich mit dieser Technologie arbeiten und sie weiter entwickeln. Aber auch Menschen, die zu den Opfern dieser Technologie wurden. PRE-CRIME zeigt: Die Zukunft hat uns längst eingeholt. Faszinierend und furchterregend zugleich dringen utopische Kontrollszenarien immer mehr in unser Leben ein… Trailer zum Film: www.youtube.com/watch?v=1icoelji15g Website: precrime-film.de/

View on Facebook

Erstaunlich ist das chinesische Tempo. twitter.com/BBCWorld/status/939832896604565505 ...

“How long can a BBC reporter stay hidden from CCTV cameras in China? @TheJohnSudworth has been given rare access to put the world's largest surveillance system to the test t.co/vLGQYN7ZB9

View on Facebook

Pre-Crime shared Kay Hoffmann's event. ...

DOK Premiere "Pre-Crime"

Dezember 13, 2017, 7:30pm - Dezember 13, 2017, 3:00pm

Viele fühlen sich in unserer Gesellschaft nicht mehr sicher, sind verunsichert. Kann eine Software helfen, die voraussagt, wo und wann ein Verbrechen geschieht? Was nach einem Science-Fiction-Szenario klingt, ist in einigen Städten schon längst Realität. Big Data dient dabei als Quelle für die Informationen. Ob wir gefährlich sind oder nicht wird schon heute von Polizeicomputern entschieden. Predice Policing nennt sich die Methode. Der Film reist um die Welt und stellt Menschen vor, die täglich mit dieser Technik arbeiten und sie weiter entwickeln, weiter verfeinern. Computer sammeln Daten im großen Maßstab aus vielfältigen Quellen, werten Aufnahmen von Überwachungskameras aus und berechnen auf Grundlage die Wahrscheinlichkeit von kriminellen Handlungen. Wie wichtig inzwischen die Auswertung von Handy-Daten ist, zeigen uns jeden Abend die neuen Folgen von TV-Krimis. Oft hilft die Auswertung der Telefondaten darin bei der Aufklärung von Verbrechen. „Pre-Crime“ interviewt aber ebenso Menschen, die dadurch zu Opfern wurden. Wenn man einmal als auffällig im System gespeichert ist, ist es schwierig bis unmöglich dort wieder heraus zu kommen. Die beiden Regisseure Monika Hielscher und Matthias Heeder stellen einige der wichtigsten Fragen überhaupt: Wie viel Freiheit sind wir bereit aufzugeben – für das Versprechen absoluter Sicherheit? Und können wir uns auf das Urteil von Computern und Algorithmen wirklich verlassen? Die Zukunft hat uns längst eingeholt. Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Matthias Heeder und Kay Hoffmann (Haus des Dokumentarfilms).

View on Facebook

„Sie sind vorsorglich festgenommen“
Fortsetzung des Formates „Datenschutz als Kulturaufgabe“

Unter diesem Motto präsentiert die Stadtbibliothek Stuttgart in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Dr. Stefan Brink den Dokumentarfilm Pre-Crime (Regie: Monika Hielscher und Matthias Heeder).
Veranstaltungsort: Max-Bense-Forum, in der Stadtbibliothek Stuttgart (Mailänder Platz 1).

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Podiumsdiskussion statt. Dabei werden Dr. Stefan Brink, Hanno Wagner (Chaos Computer Club) und ein Überraschungsgast das Thema des Films Predictive Policing kontrovers diskutieren.

Zum Film:
Einer perfekten Welt ohne Verbrechen scheint nichts mehr im Wege zustehen. Zu- künftig werden potentielle Verbrecher verhaftet, BEVOR sie eine Straftat begehen werden. Längst hat die Realität diese vermeintliche Science-Fiktion eingeholt. In vielen Großstädten wird Predictive policing und algorithmus-gestützte Polizeiarbeit, die auch in Racial Profiling münden kann, bereits getestet. Der Film befasst sich mit den gängigen Analysemethoden bzw. -techniken zur Vermeidung von Verbrechen in den USA und Europa und hinterfragt, welche Daten für die algorithmischen Berechnungen verwendet werden und woher diese stammen. Hierbei kommen Entwickler und Opfer dieser Technologie zu Wort.
Welchen Preis hat die Utopie absoluter Sicherheit? Und was passiert, wenn sich der Computer irrt?

Trailer zum Film:
www.youtube.com/watch?v=1icoelji15g

Website:
precrime-film.de/

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe soll das Thema „Datenschutz als Kulturaufgabe“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und mit Kooperationspartnern in unterschiedlichen kulturellen Bereichen etabliert werden.

Der Landesbeauftragte freut sich auf einen außergewöhnlichen Abend mit spannenden und anregenden Diskussionen.

Telefonnummer für Rückfragen: 0711/615541-0.

Weitere Informationen zum Datenschutz:
www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de oder www.datenschutz.de.
...

Pre-Crime / Vorführung und Diskussion

November 30, 2017, 7:30pm - November 30, 2017, 3:00pm

„Sie sind vorsorglich festgenommen“ Fortsetzung des Formates „Datenschutz als Kulturaufgabe“ Unter diesem Motto präsentiert die Stadtbibliothek Stuttgart in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Dr. Stefan Brink den Dokumentarfilm Pre-Crime (Regie: Monika Hielscher und Matthias Heeder). Veranstaltungsort: Max-Bense-Forum, in der Stadtbibliothek Stuttgart (Mailänder Platz 1). Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Podiumsdiskussion statt. Dabei werden Dr. Stefan Brink, Hanno Wagner (Chaos Computer Club) und ein Überraschungsgast das Thema des Films Predictive Policing kontrovers diskutieren. Zum Film: Einer perfekten Welt ohne Verbrechen scheint nichts mehr im Wege zustehen. Zu- künftig werden potentielle Verbrecher verhaftet, BEVOR sie eine Straftat begehen werden. Längst hat die Realität diese vermeintliche Science-Fiktion eingeholt. In vielen Großstädten wird Predictive policing und algorithmus-gestützte Polizeiarbeit, die auch in Racial Profiling münden kann, bereits getestet. Der Film befasst sich mit den gängigen Analysemethoden bzw. -techniken zur Vermeidung von Verbrechen in den USA und Europa und hinterfragt, welche Daten für die algorithmischen Berechnungen verwendet werden und woher diese stammen. Hierbei kommen Entwickler und Opfer dieser Technologie zu Wort. Welchen Preis hat die Utopie absoluter Sicherheit? Und was passiert, wenn sich der Computer irrt? Trailer zum Film: www.youtube.com/watch?v=1icoelji15g Website: precrime-film.de/ Im Rahmen der Veranstaltungsreihe soll das Thema „Datenschutz als Kulturaufgabe“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und mit Kooperationspartnern in unterschiedlichen kulturellen Bereichen etabliert werden. Der Landesbeauftragte freut sich auf einen außergewöhnlichen Abend mit spannenden und anregenden Diskussionen. Telefonnummer für Rückfragen: 0711/615541-0. Weitere Informationen zum Datenschutz: www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de oder www.datenschutz.de.

View on Facebook